Wen beraten wir?

Angehörige

Betroffene

Gesprächsgruppen

Fachkräfte und Multiplikatoren

  • LEGATO bietet verschiedene Beratungs- und Unterstützungsmöglichkeiten an:
  •  
  • Beratung für Angehörige, die eine Radikalisierung eines Familienmitglieds  befürchten
  • Die Angehörigen sind zumeist die ersten, die eine Veränderung bemerken und sich Sorgen machen. Hier liegt eine große Chance, den Radikalisierungsprozess schon frühzeitig zu erkennen und zu intervenieren. Wir schauen gemeinsam, was hinter der Veränderung steht, um dadurch ein individuelles Vorgehen zu erarbeiten.
  •  
  • Ausstiegsbegleitung für Betroffene
  • Wenn jemand die eigene Ideologie für sich selbst nicht mehr als positiv empfindet und er oder sie neue Wege gehen möchte, bieten wir auch für Betroffene Beratung und Begleitung an.
  •  
  • Gesprächsgruppen für Eltern und Betroffene
  • Bei Bedarf bieten wir pädagogisch begleitete Selbsthilfegruppen an, zu denen auch Theolog*innen hinzugezogen werden können. Hier geht es um einen Austausch von Menschen, die sich in einer ähnlichen Lebenslage befinden.
  •  
  • Fachberatung und Fortbildung für Fachkräfte und Multiplikatoren
  • Auf Anfrage beraten wir auch Fachkräfte wie Lehrer*innen oder Sozialarbeiter*innen, die Kontakt zu einzelnen Personen haben, bei denen eine positive Einstellung gegenüber einem radikalen Milieu vermutet wird.
  •  
  •  
  •  
  •  
  • LEGATO ist ein Kooperationsprojekt von
Logo der Vereinigung Pestalozzi
Logo der Ambulante Maßnahmen Altona
Logo der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration der Stadt Hamburg
  •  
  •  
  •  
  •  
  •